×

Kostenloses Abonnement

5 Gründe, in Spanien nicht ansässig zu sein

5 Gründe, in Spanien nicht ansässig zu sein

Resident sein oder nicht sein, das ist hier die Frage.

Paraphrasierend nach Shakespeare, komme ich zu einer Frage, die uns im Büro ständig gestellt wird. Heute möchte ich diese Frage beleuchten, die sich Ausländer stellen, die mit dem Gedanken spielen, sich an einem beliebigen Ort in Spanien niederzulassen, sei es auf Teneriffa oder auf der Iberischen Halbinsel.

Resident oder Nicht-Resident.
Beginnen wir mit den Definitionen, die wir in den verschiedenen Verordnungen finden. Gemäß Artikel 48 des Allgemeinen Steuergesetzes (Gesetz 58/2003) haben natürliche Personen ihren steuerlichen Wohnsitz an dem Ort, an dem sich ihr gewöhnlicher Aufenthalt befindet. Für Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben, können die Steuerbehörden jedoch bestimmen, dass ihr steuerlicher Wohnsitz der ist, an dem sich der Schwerpunkt ihrer Geschäftstätigkeit befindet.

Dann gibt es noch das spanische Einkommensteuergesetz (Gesetz 35 von 2006), in dem der berühmte Artikel 9 über Aufenthalte von mehr als 183 Tagen zu finden ist. Schauen wir uns genau an, was dort steht:

Der Steuerpflichtige, der sich länger als 183 Tage in Spanien aufhält, hat seinen steuerlichen Wohnsitz in Spanien, es sei denn, er weist nach, dass er seinen steuerlichen Wohnsitz in einem anderen Land hat.

Dieser Vorbehalt ist sehr wichtig und wird von vielen Beratern übersehen.

Shakespeare hätte sich auch nicht entscheiden können.
Bild Firmbee von Pixabay

Schauen wir uns schließlich an, was in den Doppelbesteuerungsabkommen steht. Schauen wir uns speziell das DBA zwischen Deutschland und Spanien an, wo wir in Artikel 4 eine sehr ähnliche Regelung wie die vorhergehenden finden, die besagt, dass eine Person in einem Staat (oder Land) ansässig ist, wenn sich dort ihr Wohnsitz oder ihr Geschäftssitz befindet.

In Punkt 2 wird dann auf Situationen verwiesen, in denen eine Person in beiden Ländern ansässig ist, was bei der großen Mehrheit unserer nicht residenten Kunden der Fall ist.
Wenn eine Person in beiden Ländern einen Wohnsitz hat, gilt sie als in dem Land steuerlich ansässig, zu dem sie die engsten persönlichen (familiären) oder wirtschaftlichen (Einkommen) Beziehungen unterhält (Lebensmittelpunkt).

Für diejenigen, die diese Bedingung erfüllen, ergibt sich somit die Möglichkeit, ihr Leben so zu gestalten, dass sie das Land mit den höchsten Steuervorteilen wählen können.


Die Besteuerung in Spanien ist im Allgemeinen ungünstiger

Und nun kommt der erste der Gründe, warum sich die meisten in Spanien lebenden Ausländer dafür entscheiden, als Steuerinländer in ihrem Land zu bleiben. Und Tatsache ist, dass unsere Kunden, abgesehen von einigen Ausnahmen, jedes Mal, wenn wir eine Simulation der Steuererklärung in Spanien durchführen, überrascht sind, dass sie in Spanien so viel Steuern zahlen müssen. Und dieses Thema könnte Gegenstand eines weiteren Artikels sein, denn wir leben in einem der EU-Länder mit einer der höchsten Steuerbelastungen. Sonne und Steueroptimierung passen nicht zusammen.

Wo zahlt man mehr Steuern?
Bild: Firmbee von Pixabay

Ein Haus in Spanien zu verkaufen bedeutet nicht, ein Haus im Heimatland zu verkaufen.

Viele Kunden haben schlechte Nachrichten erhalten, weil sie dachten, dass in Spanien die gleichen Regeln gelten wie in ihrem Heimatland. In Deutschland beispielsweise ist eine Person von der Zahlung von Steuern auf den Gewinn aus dem Verkauf eines Hauses befreit, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllt (sie besitzt das Haus seit einer bestimmten Zeit). Diese Bedingung existiert in Spanien nicht. Hier muss man immer Steuern zahlen, wenn man ein Haus verkauft. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels liegt der Steuersatz für einen in Spanien ansässigen Bürger je nach Betrag zwischen 19 % und 28 %. Für Nicht-Residenten beträgt er, unabhängig von der Höhe des Gewinns, 19 %.

Es gibt nur eine Ausnahme, und zwar, wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz verkaufen (denjenigen, den Sie in den letzten drei Jahren als Steuerinländer in Spanien genutzt haben) und den Gewinn in einen neuen Hauptwohnsitz reinvestieren (Artikel 38 des Einkommensteuergesetzes Quelle hier).

Es gibt sogar eine Befreiung von der Kapitalertragsteuer, wenn der Verkäufer über 65 Jahre alt ist (oder unter “großer Abhängigkeit” leidet) und die oben genannten Bedingungen erfüllt, wie in Artikel 38 des IRPF-Gesetzes in Absatz 3 beschrieben.
https://sede.agenciatributaria.gob.es/Sede/vivienda-otros-inmuebles/que-ocurre-cuando-vendo-inmueble/transmision-vivienda-habitual-mayores-65-anos.html

 

Die Vermögenssteuer und das Modell 720

Jede Person, die entscheidet, in Spanien ansässig zu werden, ist verpflichtet, im Folgejahr das Modell 720 über Meldung von Auslandsvermögen (außerhalb Spaniens) einzureichen. Dieses Steuermodell hat zu vielen Kontroversen geführt, und im Januar 2022 hat der Europäische Gerichtshof endlich das Modell 720 als illegal erklärt. Früher waren die Strafen für Fehler oder Säumnisse bei diesem Modell eine ganze Tragödie, die zum Glück heute nur noch zu einer normalen Geldbuße führt, die sich im akzeptablen Rahmen bewegt.

Das spanische Finanzamt - Agencia Tributaria

In Spanien gibt es 121 verschiedene Steuerarten

Dazu kommt noch, dass alle Residenten verpflichtet sind, eine Vermögensteuer zu deklarieren. Es gibt von Region zu Region verschiedene Freibeträge. Auf den Kanaren liegt dieser Freibetrag bei 700.000 Euro. Die Immobilie, in der man den ständigen Wohnsitz hat, ist bis zu einem Wert von 300.000 Euro befreit. Alles, was nicht unter den Freibetrag fällt, wird zu einer komplizierten Steuerprogression (so wie die meisten Steuern in Spanien) und kann schnell den  5-stelligen Bereich erreichen.

Die spanische Sozialversicherung hat ihre Details

In Spanien ist die Anmeldung bei der Sozialversicherung für alle, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben, obligatorisch, unabhängig davon, ob sie angestellt oder selbständig sind.
Wenn eine Person im Ruhestand beschließt, ihren gewöhnlichen Wohnsitz nach Spanien zu verlegen, ist sie in der Regel verpflichtet, mit dem Formular S1 (früher bekannt als E121) die Übertragung der Ansprüche auf medizinische Versorgung nach Spanien zu beantragen.

Finanzamt. Erklärungen

Es ist ziemlich schwierig, einen Termin bei der Seguridad Social zu bekommen.

Informieren Sie sich, welche Folgen es haben kann, wenn Ihre deutsche Krankenkasse Ihre Versicherung nach Spanien überträgt. Insbesondere verlieren Sie die Möglichkeit, einen deutschsprachigen Privatarzt aufzusuchen und einen Teil der medizinischen Kosten erstattet zu bekommen. Sobald das S1-Formular bearbeitet ist, müssen Sie, wenn Sie sich für einen Besuch bei Ihrem deutschen Arzt entscheiden, diesen in voller Höhe aus eigener Tasche bezahlen.

Subventionen, Hilfen und Rechte

Viele Menschen können Vergünstigungen oder Subventionen verlieren, wenn sie sich entscheiden, ihren steuerlichen Wohnsitz nach Spanien zu verlegen.

Die in Spanien bestehenden Photovoltaik-Förderungen können auch von nicht ansässigen Steuerzahlern in Anspruch genommen werden.

Das ist ein neues Thema für mich, aber nach den Erfahrungen, die wir mit einigen Kunden gemacht haben, können Sie, wenn Sie Fördermittel für die Finanzierung einer Photovoltaikanlage oder ähnliches beantragen, von diesen Fördermitteln profitieren, auch wenn Sie in einem anderen EU-Land steuerlich ansässig sind. Vermutlich liegt der Grund dafür darin, dass die Finanzmittel für diese Subventionen eben von der EU kommen und es deshalb ausreicht, seinen steuerlichen Wohnsitz in irgendeinem  EU-Land nachzuweisen, um die Subventionen zu erhalten.

Derzeit sind uns keine Beihilfen bekannt, die an nicht gebietsansässige Kunden gezahlt werden. Sollten Sie diesbezüglich Informationen haben, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns hierzu einen Kommentar schreiben würden.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben  Ihnen geholfen, die richtige Entscheidung für Sie zu treffen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, empfehle ich Ihnen, Ihren Steuerberater zu konsultieren.

Über Simon Sananes

Gründer dieses Beratungsunternehmens. Von der ESDAF Geprüfter Steuerberater und Dolmetscher der Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch. Fachgebiete Steuer- und Immobilienangelegenheiten. Folgen Sie mich auf Social Media für Tipps und News.

5 Kommentare

  1. Kaluscha 6 Monaten vor

    Es ist von Vorteil, wenn man sein Haus oder die Wohnung kauft, wenn man schon Resident ist.

  2. Kaluscha 6 Monaten vor

    Als Resident hat man viele Vorteile…………….viel mehr als Nachteile.

    Fuer einen Flug zur peninsula oder mit der Faehre zum Festland oder auf die Nachbarinseln zahlen
    Residenten nur 25 %
    Auch in vielen Hotels gibt es unglaubliche Sonderangebote fuer Residenten.

    Und wenn ich als Resident eine Immobilie kaufe muss ich beim Verkauf keine Steuern auf den Wertzuwachs
    zahlen………etc……..etc

    • Autor
      Simon Sananes 5 Monaten vor

      Hallo!
      Danke für die Kommentare. Irgendwann schriebe ich mal ein Artikel mit den Vorteilen 😊
      ABER – Als Resident hat man nur den Vorteil steuerfrei das Haus zu verkaufen, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:
      1. Dass man über 65 Jahre alt ist
      2. Dass man mindestens die letzten drei Jahren eine spanische Einkommensteuer eingereicht hat und dass diese Immobilie als Hauptwohnsitz in diesen drei Jahren gemeldet wurde.

      Es gibt auch andere Fälle, wie z.B. die Reinvestition in eine andere Immobilie oder bestimmte Invetsments aber auch unter diesen Bedingungen (3 Jahre resident)

  3. Martin 1 Tag vor

    Hallo lieber Herr Sananes,

    vielen Dank für diesen erneut sehr interessanten Beitrag !

    Sind Ihnen Fälle bekannt, in denen der spanische Fiskus “von sich aus” eine Entscheidung für eine steuerliche Ansässigkeit auf dem span. Staatsgebiet vornimmt, falls ein Staatsbürger eines anderen EU-Landes hier die Sonne in seinem Zweitwohnsitz länger als 183 Tage geniesst ?

    Viele Grüße von Teneriffa,

    Martin

    • Autor
      Simon Sananes 1 Tag vor

      Hallo Martin, ja, wir haben schon Erfahrung damit gehabt. Das lässt sich in der Regel einfach lösen. Jeder Fall ist anders und wird individuell bearbeitet.
      Besten Gruss!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.